Bretagne, entlang der Nordküste im April/Mai - Teil 2

le Gouffre, "Haus zwischen Felsen" bei Plougrescant

 

Felsige Gegend um le Gouffre bei Ebbe (sieht dann immer so "unaufgeräumt" aus ;o) )

 
 
 
 

Und weiter ging es die Küstenstraße entlang

 

Nun sind wir angekommen im Herzen der Côte de granit rose, Trégastel. In Trégastel gibt es auch einen Stellplatz, der zwar als normaler Parkplatz an der Straße einen nüchternen Eindruck macht, nach einem kurzen Spaziergang aber an einem See vorbei entdeckt man die Vorzüge des Platzes: Er liegt ganz in der Nähe dieses schönen Strandes!

 
 
 
 

Riesige Granitblöcke prägen das Landschaftsbild der Küste um Trégastel

 
Ein Teil des Küstenwanderweges Sentier des Douaniers in Trégastel
 
 

Ploumanac´h, wir waren bei Ebbe dort, so konnten wir zwischen den mächtigen Gesteinsbrocken spazieren und klettern.

 
 

Lässt man die Côte de granit rose hinter sich, verändert sich das Landschaftsbild, endlose Strände breiten sich wieder vor einem aus. Xena und Colleen waren aber immer wieder enttäuscht, wenn sie voller Vorfreude auf ein Bad aus dem Wohnmobil sprangen, um dann festzustellen - hey, wo ist das Wasser!!?? Oooohhh, schon wieder Ebbe! :o(

 
 

Schöner ruhiger Stellplatz direkt am Meer in Saint-Pol-de-Léon, hier blieben wir 2 Nächte. Stellplatz bei Ebbe....

 
 

... bei Flut

 
 
 

Spaziergang bei Flut, im Hintergrund der Stellplatz

 
 
 

Der höchste Kirchturm der Bretagne in Saint-Pol-de-Léon

 

Saint-Pol-de-Léon

 
 
Alter Schwede - nein, Franzose ;o)
Zurück auf dem Stellplatz bei Ebbe, alle Boote liegen auf dem Trockenen
 
Billy glücklich und zufrieden...
 
...ich nicht, will sofort auch raus!
 
Unser westlichstes und gleichzeitig letztes Ziel am Meer war Plouescat. Diesen letzten Tag konnten wir bei schönem Wetter nochmal richtig genießen, die Landschaft dort wunderschön, der Stellplatz in unmittelbarer Nähe des Strandes sehr schön und ruhig.
 
 

 

 
 
 
Stellplatz, nur ein weiteres Wohnmobil stand noch dort. Wir standen direkt an den begrünten Dünen mit vielen Spazierwegen und noch mehr Hasen :-) Also, läufige PONs besser an die Leine! Aber am Strand durften sie unangeleint toben.
 
 
 
 
 
 
 

Die beiden läufigen PON-Damen wurden nun immer interessanter für die französischen Rüden - hier die offiziellen Bewerber ;o)

 
Der Pudel vom Campingplatz nebenan
 
Der - weiß nicht, er war plötzlich da
 

Der mutige Foxi! Sooo dicht traute sich sonst keiner ran! ;o)

 
 

Letzter Abend am Meer!

 
 
 
 
 
Heimfahrt - Stellplatz in Lisieux (Normandie) mit Blick auf die Basilika
 
 
Frühstück auf einer belgischen Raststätte
 
Tschüüüß- nun sind wir fast wieder Zuhause

 

Zum 1. Teil der Bretagne