Bretagne, entlang der Nordküste im April/Mai - Teil 1

Wir begannen unsere Tour in der Normandie, Veulettes s. Mer war unser erstes Ziel, auf Mont St.-Michel freute ich mich sehr, auf Sandstrände, Felsenküsten und frischen Fisch ;o) Mit dem Wetter hatten wir Glück, Regen hatten wir kaum. Unsere beiden PONs beschlossen, gleichzeitig im Urlaub läufig zu werden! Und so verdrehten sie einigen französischen Rüden den Kopf - und das bedeutete für uns, aufpassen! Da die Franzosen sehr locker sind im Umgang mit ihren Hunden und diese oft frei laufen ließen, hatten wir auf stark besuchten Stellplätzen öfter Besuch. Die Strände waren meist menschen- und hundeleer, so dass Xena und Colleen dort ohne Leine toben durften. Ansonsten waren wir überrascht, wie stark besucht die Bretagne im April schon ist! Stellplätze in Hochburgen waren bereits überfüllt. Aber wir fanden auch ruhige Plätze, und so wurde es ein wunderschöner erholsamer Urlaub!

 

Stellplatz in Veulettes s. Mer ...

 

... mit Blick auf die Steilküste

 

Wunderbare Ausblicke auf Felsformationen und Buchten gewährt ein Spaziergang oberhalb der Klippen bei Etretat. Das Wetter war zwar gut, aber leider trotzdem sehr diesig.

 
 
 
 

Stellplatz in Deauville, mit unserem kleinen Kastenwagen passten wir noch in die letzte Lücke. Neben dem Wohnmobil hatten wir einen kleinen "Privatwald" mit angrenzender großer Wiese (ideal für Hunde-Spaziergänge), diese wurde auch gut bewacht - siehe unten ;o)

 
 

Abendspaziergang in Deauville

 
 

Stellplatz vor le Mont St.-Michel

 
 
Reges Treiben innerhalb der Klostermauern
 
Gassengewirr auf dem Klosterberg
 
Beobachten, wie die Flut kommt...
 
...die bei Springflut auch den Parkplatz zurück erobert
 
Am Abend
 

Bei Nacht

 
Pause irgendwo am Strand
 
Blick auf die Austernzucht von Cancale
 
Am Hafen findet man Probierstände
 
In Cancale muss man einfach Austern kosten
 

Rothéneuf bei St.-Malo, ausgerechnet ein Geistlicher setzte hier der Piratenfamilie Rothéneuf ein Denkmal, indem er 300 Fratzen in den Fels meißelte. 30 Jahre lang (1870-1900) arbeitete der Priester an seinem Kunstwerk, den Rochers sculptés.

 
 
 
 

Stellplatz und Strand in Saint-Jacut-de-la-Mer

 
 

Am Gezeitenkraftwerk in Dinard

 
 

Am Cap Fréhel, im Hintergrund Fort la Latte

 

Spaziergang am Cap Fréhel rund um den Leuchtturm

 
 
Stellplatz am Cap Fréhel
 
 

Fort la Latte im Abendlicht

 

Abendspaziergang am Cap Fréhel

 
 

Gibts endlich was zu futtern???

 

Herrliche Ausblicke auf der Fahrt entlang der Küstenstraße, im Hintergrund ist noch Cap Fréhel zu erkennen.

 
 
Pause irgendwo
 
Strand von Plouha, Le Palus Plage
 
Stellplatz hinter dem Strand - Parkplatz von Le Palus Plage
 
Abendessen :o) Crevettes mit Knobi und Wein
 

Immer wieder tolle Ausblicke hat man, folgt man nach Plouha der Küstenstraße Circuit des Falaises. Diese Route klappert alle wichtigen Aussichtspunkte ab: Pointe Berjule, Pointe de Minard, Pointe de Bilfot. Und das Wetter war an diesem Tag auch perfekt!

 

 
 
 
 
 
 
 

Unser nächstes Ziel war der Stellplatz am Meer Pointe de l´ Arcouest, auch wunderschön dort, aber am langen 1. Mai-Wochenende sehr stark frequentiert.

 
 
Strand am Pointe de l´ Arcouest
 
Kaffeepause !
 

Strand und Felsen am Pointe de l´ Arcouest

 
 

Stellplatz im Abendlicht

 

Und weil es sooo schön ist, wieder einige Bilder eines Abendspaziergangs! ;-)

 
 
 
 

 

Zum 2. Teil der Bretagne